7:9-Niederlage in Berlin

Der TV Schriesheim verliert sein erstes Auswärtsspiel der neuen Saison bei den Berlin Rockets mit 7:9 (1:7 | 3:1 | 3:1).

Die Schriesheimer gingen nach einem knappen Ergebnis gegen Rekordmeister Weißenfels mit hohen Erwartungen in das erste Auswärtsspiel der Saison 2021/22. Man kam nach Berlin um zu gewinnen, doch es war klar, dass es kein leichtes Spiel sein wird. Der TVS hat einen guten Start erwischt und erzielte im ersten Wechsel direkt das erste Tor. Berlin hat Schriesheim meist den Ball überlassen, ließ unsere Mannschaft das Spiel machen, und lauerte auf Konter. Das gelang ihnen sehr gut, da Schriesheim in der Vorwärtsbewegung viele Bälle verlor und Berlin jeden Konter konsequent zu Ende spielte. Die Berliner Effizienz und die vergebenen Chancen in der Offensive führten zu einem katastrophalen Ergebnis des ersten Drittels, dass mit 1:7 aus Schreisheimer Sicht endete. Danach hat der TVS aber starken Kampfgeist und viel Ruhe bewiesen und hat das Spiel ab dem zweiten Drittel bis zum Spielende dominiert. Man hat beide verbliebenen Drittel mit 3:1 gewonnen, was absolut verdient war, man haderte trotzdem mit der Chancenverwertung, da in beiden Dritteln für mehr als nur 3 Tore Potenzial da war.

Am Ende des Tages hat die Mannschaft das erste Drittel das Spiel gekostet, denn hätten die Schriesheimer so angefangen, wie sie die letzten zwei Drittel gespielt haben, wäre das ein Auswärtssieg gewesen. Doch jetzt heißt es damit abzuschließen, aus den gemachten Fehlern zu lernen und es beim nächsten Spiel gegen Wernigerode besser zu machen.

Das Spiel gegen die Red Devils aus Wernigerode steigt am 25.09. in der Schriesheimer Mehrzweckhalle. Eintritt ist kostenfrei und allen Besucher:innen nach 3G-Regel gestattet.

TVS verliert knapp mit 5:6 gegen Weißenfels

Der TV Schriesheim verliert beim ersten Heimspiel der Saison 2021/22 trotz starker Leistung knapp gegen den UHC Sparkasse Weißenfels mit 5:6 (1:2 | 1:1 | 3:3).

Trotz langer Corona-bedingter Pause war der TVS nach einer erfolgreichen Vorbereitung in guter Form für das erste Heimspiel der Saison 21/22. In der Mehrzweckhalle, wo die Mannschaft nach langer Zeit endlich wieder die Atmosphäre eines Floorballspiels fühlen durfte,  trafen die Schriesheimer auf den Rekordmeister UHC Weißenfels. Zu Beginn der Partie waren die Schriesheimer  sehr wach und hatten die besseren Chancen. So gelang Alex Burmeister nach nur 6 Minuten der erste Treffer für den TV Schriesheim. Unser Kapitän brachte insgesamt eine sehr starke Leistung mit 2 Toren und 2 Vorlagen. Allerdings endet das erste Drittel mit 1:2 aufgrund zwei unglücklicher Treffer für die Weißenfelser. Im zweiten Drittel waren beide Mannschaften gleichauf und die Mannschaften lieferten sich ein faires Duell. Nach dem zweiten Spielabschnitt war der Spielstand 2:3. Beide Mannschaften gingen voll konzentriert in das letzte Drittel. Allerdings legte der UHC Weißenfels 15 Minuten vor Spielende mit zwei Toren in Führung (2:4), doch die Schriesheimer haben nicht aufgegeben und waren fünf Minuten vor Spielende gleichauf mit den Weißenfelsern. In den letzten Minuten der Partie setzte sich der Rekordmeister durch und gewann mit 5:6.

Dennoch setzt der TVS mit dem 5:6 gegen den Rekordmeister aus Weißenfels ein  Ausrufezeichen mit einer starken Leistung. An diese heißt es jetzt anzuknüpfen und am nächsten Sonntag beim Auswärtsspiel bei den Rockets aus Berlin die ersten Punkte der Saison zu holen, bevor eine Woche später am 25.09. wieder zu Hause gespielt wird. Dort wird der Gegner Wernigerode sein. Der Eintritt wird wie immer kostenlos und allen Besucher:innen nach 3G-Regel gestattet sein.

Deutlicher 16:1-Sieg in Testspiel gegen Erlensee

Der TV Schriesheim gewinnt zuhause in einem Testspiel gegen die TSG Erlensee deutlich mit 16:1 (3:0 | 6:0 | 7:1).

Es sind nur noch zehn Tage bis zum Start der neuen Bundesligasaison. Nach dem Renew Cup in Weißenfels absolvierte der TVS am Montag ein Testspiel gegen die Drittligisten aus Erlensee. Die Schriesheimer traten von Beginn an dominant und spielbestimmend auf und gewannen am Ende, auch in der Höhe angemessen, mit 16:1. Auch das anschließende Penaltyschießen kann der TVS für sich entscheiden. Die Performance beim Renew Cup zeigte bereits, dass sich die Blau-Weißen nach langer Corona-bedingter Unterbrechung in einer wettkampffähigen Form befinden. Im Test gegen Erlensee lag der Fokus in erster Linie auf der eigenen Spielgestaltung. In Testspielen der vergangen Spielzeiten taten sich die Schriesheimer oftmals schwer das Heft über die gesamte Spielzeit selbst in die Hand zu nehmen. Der Spielverlauf am Montag bestätigt die diesbezügliche positive Entwicklung.

Besonderes Testspiel für Benjamin Rudin. Für einen Spieler des TVS Kader war der Test gegen Erlensee nicht nur ein weiteres Vorbereitungsspiel. Schriesheims Verteidiger Benjamin Rudin wechselte vor drei Jahren von Erlensee an die Bergstraße und traf somit auf seine ehemaligen Kollegen. Im Wiedersehen mit seinem Ex-Club erzielte Rudin ein Tor und verwandelte im Penaltyschießen (siehe Bild) einen Strafschuss.

Vor dem ersten Saisonspiel, das ebenso wie in der vorletzten Spielzeit gegen Weißenfels ausgetragen wird, bestreitet der TVS ein letztes Testspiel gegen die Regionalligisten aus Frankfurt. In der Schlussphase der Saisonvorbereitung stehen darüber hinaus nur noch vier Trainingseinheiten auf dem Programm. Am 11. September um 18 Uhr geht es dann zuhause in das erste Pflichtspiel der Saison. Eintritt ist allen Besucher:innen nach 3G-Regel gestattet.

Schriesheim belegt den 4. Platz beim Renew-Cup

Die Bundesligamannschaft des TV Schriesheim hat ein intensives Wochenende mit vier Vorbereitungsspielen hinter sich. Auf zwei Siege am Samstag folgten zwei Niederlagen am Sonntag.

Schriesheims Vertragspartner Renew Group rief wie jedes Jahr zu einem 3-tägigen Vorbereitungsturnier in Weißenfels. Der TVS stieg nach der Anreise am Freitagabend, am Samstag ins Turnier ein. Gegen die Ligakonkurrenz aus Wernigerode und Chemnitz konnten sich die Blau-Weißen mit 8:7 und 7:3 durchsetzen. Als Gruppenerster trafen die Badener am Folgetag im Halbfinale auf die DJK Holzbüttgen. Nach einem 4:4 nach zwei Dritteln, unterlag der TVS schließlich 4:7. Im kleinen Finale folge die zweite Niederlage des Tages. Gegen Wernigerode, die Schriesheim am Vortag geschlagen hatte, unterlag man mit 3:5.

Mit nur 10 Feldspielern, darunter mit Bräuer und Hartmann zwei Neulinge, absolvierte der TVS einen echten Härtetest drei Wochen vor Saisonstart. Auf der Zielgeraden der Saisonvorbereitung zeigte sich der TVS in guter Form. Bevor der Ball beim ersten Pflichtspiel der neuen Saison in Schriesheim am 11. September gegen Weißenfels rollt, sind noch zwei Testspiele gegen Erlensee und Frankfurt geplant.

Pokalspiel in Leipzig abgesagt

Das Pokalauswärtsspiel am Sonntag gegen den SC DHfK Leipzig muss verlegt werden. Ein Spieler in den Reihen der Leipziger hatte Kontakt mit einer positiv auf Corona getesteten Person. Das Nachholspiel wird vermutlich im November ausgetragen.

Eine Woche nach der Spielabsage in Wernigerode wird erneut ein Spiel mit Schriesheimer Beteiligung abgesagt. Ein Spieler der Leipziger muss auf das Coronavirus getestet werden. Der Test kann frühestens am Montag durchgeführt werden. Um kein Risiko einzugehen kann das Pokalspiel am Sonntag nicht ausgetragen werden, da der Spieler nach dem Kontakt mit einer positiv auf Corona getesteten Person im Mannschaftstraining war.

Die nächsten Pflichtspiele des TVS finden am 24. Oktober in Berlin und am 25. Oktober in Leipzig gegen den MFBC Leipzig statt.

Overtime Niederlage gegen Hamburg

Am gestrigen Samstag unterlagen die Schriesheimer Floorball vor heimischer Kulisse dem ETV Hamburg mit 7:8 nach Verlängerung (3:6 | 2:0 | 2:1 |0:1). Somit steht der TVS nach vier absolvierten Spielen auf einem guten Rang fünf der Bundesligatabelle.

Es gab wohl noch nie ein Bundesligaspiel in Schriesheim, bei dem die Hausherren einen so rabenschwarzen Start hinlegten wie gestern. Nach 26 Sekunden erzielten die Gäste das 1:0, nur elf Sekunden später das 2:0 und nach zwei Spielminuten sahen sich die Blau-Weißen mit einem 0:3 Rückstand konfrontiert. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Burmeister zum 1:3 konnte nicht die Wende einleiten. Hamburg blieb eiskalt im Abschluss und baute die Führung auf 1:6 aus – nach nur 10 Spielminuten.  Danach kam jedoch von den Gästen aus dem Norden wenig und Schriesheim fand besser ins Spiel. Insgesamt überstanden die Bergsträßer vier Unterzahlsituationen und verkürzten das Ergebnis Schritt für Schritt.

Während des ersten Drittels kamen die Schriesheimer auf 3:6 heran. Nach dem zweiten Spielabschnitt stand es durch einen Doppelpack von Pfanne nur noch 5:6. Erst 17 Sekuden waren im Schlussabschnitt gespielt, als Künnecke auf Zuspiel von Laage per Volleyschuss zum Ausgleich einnetzt. In der Folgephase hätte das Spiel auf beide Seiten kippen können, doch es sind die Hamburger die durch Tuchtfeldt erneut in Führung gehen. TVS-Youngster Bauer gelingt kurz darauf der Ausgleichstreffer zum 7:7.

Seibert kann in der Folge einen Penaltyschuss parieren. Schriesheim bekommt 50 Sekunden vor Spielende eine Überzahl zugesprochen, kann daraus aber kein Kapital schlagen. In der darauffolgenden Overtime übersteht der TVS erneut zwei Unterzahlsituationen, kann aber den Hamburger Schlussmann Flahtmann nicht überwinden. So ist es Kubilay Durasi der für die Hansestätter nach 68 Spielminuten das Golden Goal erzielt und den zusätzlichen Tabellenpunkt sichert.

Schriesheim steht mit sieben Punkten nach vier Spielen auf dem fünften Tabellenrang und fährt am kommenden Sonntag in den Hartz. Dort wartet das wichtige Auswärtsspiel in Wernigerode. Diese warten noch auf die ersten Punkte und verloren ihre ersten vier Spiele.

Deutliche Niederlage gegen Holzbüttgen

Das zweite Spiel des Heimspielwochenendes in der Floorball Bundesliga verliert der TVS gegen die DJK Holzbüttgen deutlich mit 5:12 (1:4 | 3:5 | 1:3). Durch den 8:4-Heimsieg gegen Kaufering ein Tag zuvor gehen die Schriesheimer jedoch nicht mit leeren Händen aus dem Doppelspieltag.

Die Marschroute des TVS für das Spiel gegen das mit Nationalspielern gespickte Holzbüttgen wurde schnell klar: Vollgas-Floorball mit hohem Druck auf die gegnerischen Verteidiger. Immer wieder gelang es den Blau-Weißen Ballgewinne im Offensivdrittel zu generieren. Doch von Beginn an gelang es nicht, den Ball im Zuge eines Ballgewinns im Holzbüttger Gehäuse unterzubringen. Die Gäste kamen so zu gefährlichen Kontern und zeigten sich eiskalt vor Gernolds Tor. Mit 1:4 ging es in die erste Pause. Schriesheim hatte sich einige gute Chancen herausgespielt, scheiterte jedoch fast immer an dem hervorragend aufgelegten DJK Schlussmann Jan Saurbier.

Im zweiten Drittel sahen die 45 Zuschauer in der Mehrzweckhalle ein ähnliches Bild wie bereits im ersten Durchgang. Das Pressing des wurde nicht mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt. Die Gäste kombinierten sich gekonnt durch die TVS Abwehr und schraubten das Ergebnis auf 1:7 hoch. Einen kurzen Hoffnungsschimmer gab es für die Hausherren gegen Mitte des zweiten Drittels. Batt, Künnecke und Braune brachten den TVS auf 4:7 heran. Die Euphorie hielt jedoch nicht lange an. Die Gäste aus Nordrhein-Westfalen trafen weiter. Mit 4:9 verabschiedeten sich die Mannschaften in die zweite Pause.

Auch im Schlussabschnitt konnte der TVS der DJK nicht mehr gefährlich werden. Mit 5:12 verlieren die Schriesheimer und zahlen Lehrgeld. Mit sechs Punkten aus drei Spielen stehen die Blau-Weißen dennoch auf Platz fünf der Tabelle. Am kommenden Samstag um 18 Uhr folgt das wichtige Heimspiel gegen die viertplatzierten Hamburger.

8:4-Heimsieg gegen Kaufering

Am heutigen Samstag setzte sich die Schriesheimer Bundesligamannschaft beim Heimauftakt der neuen Floorballsaison mit 8:4 (3:1 | 2:3 | 3:0) gegen die Gäste aus Bayern durch. Am morgigen Sonntag ist die DJK Holzbüttgen zu Gast in Schriesheim, die sich heute gegen die SSF Dragon Bonn mit 11:6 durchsetzen konntes.

Die Schriesheimer traten von Beginn an sehr dominant auf und waren die spielbestimmende Mannschaft. Die Blau-Weißen konnten vor rund 35 Zuschauern den Ballbesitz schnell in Tore ummünzen. Mit 3:0 führte der TVS kurz vor Drittelende, konnte jedoch diese komfortable Führung nicht mit in die Pause zu nehmen. Denn Kauferings Wipfler brachte die Bayern in der 20. Spielminute auf zwei Tore heran.

Im zweiten Drittel versuchten die Schriesheimer weiter das Spiel sich zu reißen, die Gäste kamen jedoch Mal um Mal gefährlich vor Seiberts Tor. Nach dem 3:2-Anschlusstreffer, stellte Schriesheim durch einen Penalty Treffer von Alex Bumeister und einem Tor von Joel Batt die ursprüngliche 3-Tore-Führung wieder her. Kurz vor Pausenpfiff erzielten die Gäste aus Kaufering jedoch einen Doppelschlag. Die Teams trennten sich mit 5:4 in die Pause.

Trotz des knappen Spielstands war Schriesheim die spielbestimmende Mannschaft und machte vor allem im Schlussabschnitt kurzen Prozess mit den Red Hocks. Künnecke traf zunächst doppelt, ehe Burmeister zum 8:4-Endstand einnetze. Schriesheim zeigte von Beginn an eine mutige Leistung mit viel Pressing Elementen und wird am Ende mit drei Punkten belohnt. Bereits 18 Stunden nach Abpfiff wird der TVS wieder in der Mehrzweckhalle auf dem Feld stehen. Dann sollen gegen Holzbüttgen die nächsten Punkte eingetütet werden.

Auswärtssieg zum Bundesligaauftakt

Im ersten Spiel der neuen Saison gewinnt der TVS auswärts in Bonn mit 9:8 (1:1 | 3:3 | 5:4). Damit knüpfen die Badener direkt an die Erfolge der vergangenen Spielzeit an.

Die Zuschauer im Sportpark-Nord in Bonn sahen einen mäßigen Beginn beider Mannschaften. Die fehlende Spielpraxis ließen sich beide Mannschaften vor allem zu Beginn anmerken. Es entwickelte sich zunächst ein zerfahrenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Schriesheim. Doch ausgerechnet dem Sommertransfer und Neu-Bonner Adrian Braune gelang es, die 1:0-Führung für die Hausherren zu erzielen. Braune erwischte einen absoluten Sahnetag, war der spielbestimmende Akteur der Bonner und schnürte insgesamt einen Fünferpack. Davon drei Treffer per Volley. Schriesheim gelang noch im ersten Drittel der 1:1 Ausgleich.

Auch im zweiten Spielabschnitt konnte keine Mannschaft dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Mit 4:4 trennten sich die Teams in die zweite Pause. Bereits in der vergangenen Saison haben die Schriesheimer oftmals gezeigt, dass sie den Schalter umlegen können, wenn es in die Crunchtime geht. So war es die 47. Spielminute in welcher der TVS-Truck ins Rollen kam. Innerhalb von vier Spielminuten trafen die Badener viermal und zogen auf 8:4 davon. Es folgten zahlreiche Strafen gegen die Blau-Weißen, weshalb die Bonner Mal um Mal verkürzen konnten. Doch für den Ausgleich reichte die Schlussoffensive der Nordrhein-Westfalen nicht mehr. Schriesheim gewinnt mit 9:8 und fährt wichtige Punkte zum Saisonstart ein.

Am kommenden Wochenende wartet eine Doppelbelastung auf den TVS. Zuhause trifft man zunächst am Samstag auf die Red Hocks aus Kaufering, ehe am Sonntag die DJK Holzbüttgen in der Mehrzweckhalle gastiert.

Bundesliga wird auf 12 Teams aufgestockt

Aufgrund von COVID-19 wurde der gesamte Floorball-Spielbetrieb in allen deutschen Ligen am 13. März 2020 abgebrochen. Der Dachverband Floorball Deutschland sieht trotz der zahlreichen Probleme die Chance, Floorball in Deutschland attraktiver zu gestalten und veröffentlicht strukturelle Änderungen der Bundesliga.

Am vergangenen Wochenende verkündete Floorball Deutschland, dass die 1. Bundesliga auf ein Teilnehmerfeld von 12 Mannschaften aufgestockt wird. Die beiden Erstplatzierten der 2. Bundesligen steigen somit automatisch auf. Mit Blau-Weiß Schenefeld (Nord-West-Staffel) und dem SC DHfK Leipzig (Süd-Ost-Staffel) rücken zwei alte Bekannte ins Oberhaus auf. Bis dato spielten 10 Team in der höchsten deutschen Spielklasse. Damit macht der Verband einen Schritt in Richtung der Teilnehmergröße der europäischen Top-Ligen (Finnland, Schweden, Tschechien, Schweiz), in denen jeweils 14 Mannschaften in der höchsten Spielklasse starten.

Über Playoff- und Playdown-Modalitäten hat der Bundesverband noch nicht final informiert. Es soll jedoch ein 3-Jahres-Plan vorgelegt werden, der sukzessive an das neue Format heranführt. Hierbei ist u. a. denkbar, dass sich die Anzahl der Playoffplätze über die Jahre erhöht wird. In der kommenden Spielzeit 2020/21 ginge es vor allem um die Durchführbarkeit des Spielbetriebs trotz der Corona-Pandemie.

Neben der Restrukturierung der 1. Bundesliga, soll es auch eine überarbeitete 2. Bundesliga geben. Auch hier soll längerfristig an den finalen Modus herangeführt werden. Ob die Ligen wie üblich Mitte September starten können, steht nach wie vor in den Sternen. Hier gilt es, Geduld zu wahren und sich an die Richtlinien der Politik zu halten.