Allgemein

Nach sechs Spielen in der laufenden Saison belegt Schriesheim mit 9 Punkten den 7. Tabellenplatz. Berlin ist mit nur einer Niederlage aktuell auf dem 3. Platz. Auch die letzten beiden Aufeinandertreffen konnten die Berliner für sich entscheiden.

Nach dem Auswärtssieg am Samstag gegen Bonn stand nur 20 Stunden nach Abpfiff das nächste Spiel gegen den amtierenden deutschen Meister aus Holzbüttgen auf dem Programm. Aufgrund zahlreicher Ausfälle in den Defensivreihen der Schriesheimer, lief der TVS mit einer ungewöhnlichen Aufstellung auf und musste unter anderem drei Offensivspieler als Verteidiger einsetzten. Dennoch starteten die Bergsträßer vor heimischem Publikum stark in die Partie und konnten durch das erste Bundesligator Hartmanns nach nur 3 Minuten in Führung gehen. Nach weiteren sieben ausgeglichenen Minuten entwickelte sich das erste Drittel zu einem offenen Schlagabtausch. Erst konnte Holzbüttgen binnen einer Minute auf 1:2 drehen, bevor der TVS in Person von Rulisek und Braune die Führung wiederherstellte. Die DJK lies sich davon jedoch nicht beeindrucken und schoss sich innerhalb von 3 Minuten zu einer 3:5 Führung, welche gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Obwohl die Duelle gegen Bonn seit Jahren für spannende Spiele in der Bundesliga sorgen, konnte der TVS die 4 letzten Aufeinandertreffen allesamt für sich entscheiden und konnten auch dank einem starken Comeback-Sieg im Zweitliga Playoff-Finale 2019 mit guten Erinnerungen in den Sportpark Nord fahren. Trotz der positiven Bilanz starteten die Schriesheimer jedoch ineffektiv ins erste Drittel und musste sich nach 20 Minuten mit einem knappen 0:1 in die Pause begeben.