Auswärtsniederlage beim Tabellenführer

Der TVS verliert im ersten Spiel des Jahres mit 9:5 (4:0 | 1:3 | 4:2) auswärts gegen den MFBC Leipzig.

Nach zwei Wochen Winterpause traf der TVS am Sonntag auf den aktuellen Tabellenführer aus Leipzig. Im Hinspiel lief es für die Badener lange gut und nach 30 Minuten lag der TVS zwischenzeitlich sogar mit 8:2 vorne. In der Folge konnten die Leipziger jedoch ins Spiel zurückfinden und letztlich mit 9:10 zu gewinnen.

Im Gegensatz zum Hinspiel erwischten jedoch diesmal die Gastgeber aus Leipzig den besseren Start. Obwohl die Schriesheimer Mannschaft über weite Strecken gut ins Spiel fand wurden Bälle vor dem eigenen Tor nicht konsequent genug verteidigt und Leipzigs Offensivspieler konnten Fehler in der Schriesheimer Defensive insgesamt vier mal ausnutzen um mit einer 4:0 Führung in die erste Pause zu gehen.

Das zweite Drittel begann aufgrund einer 2-Minuten Strafe auf Seiten Leipzigs mit einer Überzahl für den TVS, welche noch innerhalb der ersten Minute durch Felix Künnecke zum ersten Tor der Schriesheimer genutzt werden konnte. In der Folge kam vor allem die erste Reihe der Gäste gut ins Spiel und konnte durch Alex Burmeister erst auf 4:2 verkürzen, ehe Leipzig die Führung per Penalty auf 5:2 ausbaute. Gerade einmal 29 Sekunden später konnte Felix Künnecke erneut antworten und erzielte das 5:3, was gleichzeitig den zweiten Pausenstand bedeutete.

Das letzte Drittel startete mit temporeichem Floorball auf Augenhöhe und Schriesheim konnte den Aufschwung aus dem Mittelabschnitt mitnehmen um in der 45. Minute den Anschlusstreffer durch Benjamin Rudin zu markieren. In Folge dessen reagierte jedoch abermals Leipzig besser und konnte sich durch ein Tor im regulären 5vs5, sowie einem Unterzahltor 8 Minuten vor Schluss erneut absetzen. Auf das darauffolgende 8:4 der Hausherren nahm Schriesheim 3 Minuten vor Spielende den Torhüter raus und konnte in 6vs5 Überzahl durch Alex Burmeister noch einmal Hoffnung schöpfen, welche jedoch eine halbe Minute später durch einen Treffer ins leere Tor zum Endstand von 9:5 zunichte gemacht wurde.

Insgesamt zeigten die Blau-Weißen erneut eine spielerisch ansprechende Leistung, verlieren jedoch aufgrund fehlender Konsequenz vor dem eigenen- und gegnerischen Tor verdient beim Tabellenführer. Durch die Niederlage rutschen die Badener auf den fünften Platz ab, haben aber nächstes Wochenende mit einem Auswärtsspiel in Holzbüttgen am Samstag, sowie einem Heimspiel gegen Chemnitz am Sonntag gleich zwei Chancen Punkte zu sammeln.