Wechselbad der Gefühle bei Doppelspieltag

Am vergangenen Wochenende war der TVS doppelt zuhause gefordert. Nach einer knappen 9:10 Niederlage am Samstag gegen Dresden, konnte man das Sonntags-Spiel gegen Bonn mit 10:8 für sich entscheiden.

Mit viel Rückenwind und einem nahezu vollständigen Kader gingen die Schriesheimer Floorballer voller Selbstvertrauen in den Doppel-Heimspieltag. Beide Gegner – sowohl die Igels aus Dresden, als auch die Dragons aus Bonn – befinden sich in der Tabelle hinter Schriesheim. In beiden Partien ging der TVS als Favorit ins Rennen. Insbesondere die fünf aufeinander folgenden bisherigen Siege gegen Bonn scheinen die Nordrhein-Westfalen zu einer Art Lieblingsgegner der Badener zu machen.

Nach dem 12:4 Auswärtserfolg in der Hinrunde in Dresden, erwischten die Blau-Weißen einen denkbar schlechten Start in die Partie am Samstag. Nach weniger als 9 Spielminuten stand es 0:5 und noch innerhalb des ersten Drittels kassierten die Badener das 0:6. Obwohl der TVS im ersten Durchgang das spielbestimmende Team war, führten fahrlässige Ballverluste zu zahlreichen Kontersituationen für die Gäste. Diese zeigten sich eiskalt im Abschluss und versenkten nahezu jeden Schuss im Schriesheimer Tor. Im zweiten Drittel war eine Reaktion von Schriesheim gefordert. TVS-Trainer änderte die Formation und die Zuschauer sahen wie sich der TVS Stück für Stück auf der Anzeigetafel nach vorne arbeitete. Nach 30 Spielminuten war man auf 5:6 herangekommen, es gelang jedoch nicht den Ausgleichstreffer zu erzielen. Schriesheim war weiterhin die dominierende Mannschaft. Die Igels beschränkten sich zunehmend aufs Verteidigen, setzten aber dennoch Nadelstiche mit ihren gefährlichen Kontern. Dem TVS gelang es nicht den Ballbesitzvorteil in Zählbares umzuwandeln und kam über die gesamte Spielzeit maximal auf ein Tor heran. Somit müssen die Badener am Ende eine bittere 9:10 Niederlage hinnehmen.

Am Folgetag zeigte der TVS ein anderes Gesicht und eine direkte Reaktion auf die enttäuschende Niederlage vom Vortag. Im Spiel gegen Bonn und damit gegen Ex-Schriesheim Spieler Adrian Braune gelang ein Traumstart. In einem von Schriesheim dominierten ersten Durchgang zog man schnell davon und baute die Führung auf 5:0 aus. Schriesheim zeigte sich weiterhin als spielbestimmende Mannschaft doch lies nun vermehrt Konter der Gäste zu. Die souveräne Führung gab man zehn Minuten vor Schluss aus der Hand als die Unparteiischen zweimal jeweils zwei TVS Akteure auf die Strafbank schickten. Bonn gelang es aus einem zwischenzeitlichen 4:9 ein 8:9 zu machen. Mit vereinten Kräften gelang es jedoch dem TVS die drei Punkte in Schriesheim zu behalten. Neben den drei wichtigen Punkten gab es noch Folgendes zu feiern: TVS Goalie Seibert gab im letzten Drittel sein Comeback nach langer Verletzungspause und Jan Hartmann erzielte sein erstes Bundesligator.

Die Bundesliga geht für den TVS zunächst in die Winterpause, ehe am 8. Januar das Auswärtsspiel in Leipzig stattfindet. Vor Weihnachten gibt es jedoch noch das Pokal-Achtenfinale gegen Schenefeld. Anpfiff ist am Sonntag, den 18. Dezember um 16 Uhr in der Mehrzweckhalle Schriesheim.