Heimniederlage gegen Hamburg im ersten Saisonspiel

Nach einem intensiven und hart umkämpften Spiel unterliegt der TV Schriesheim mit 3:6 (2:3 | 0:2 | 1:1) zuhause gegen die letztjährigen Playoffteilnehmer aus Hamburg. 

In das erste Saisonspiel 2022/23 gingen die Schriesheimer als vermeintlicher Außenseiter gegen die Piranhhas aus Hamburg, die letzte Saison sowohl im Liga- als auch im Pokalwettbewerb unter den besten vier Mannschaften standen. Trotzdem gingen die normalerweise heimstarken Badener mit Selbstvertrauen ins Spiel und waren überzeugt gegen Hamburg überraschen zu können, unter anderem, weil mit Noah Pongratz (Torwart) und Dominik Rudin (Stürmer) zwei vielversprechende Neuzugänge aus Erlensee verpflichtet wurden.

Der TVS startete vorsichtig in das erste Drittel der neuen Saison und versuchte früh die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Durch den höheren Ballbesitzanteil erarbeiteten sich die Bergsträßer Chancen und gingen in der 5. Minute durch einen Treffer von Felix Künnecke in Führung. Doch nur 15 Sekunden später konnte Hamburg mit einem schnellen Konter ausgleichen. Und so ging es auch weiter. Schriesheim versuchte, sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen und lief wegen einfachen Ballverlusten in Konter, welche Hamburg eiskalt ausnutzte. Nach 10 Minuten stand es 1:3 für die Gäste, doch Schriesheim ließ nicht den Kopf hängen und Alex Burmeister konnte noch vor der Pause auf 2:3 verkürzen. Im zweiten Drittel wurde das Spiel deutlich körperbetonter, was zu vielen Strafen führte (insgesamt 5 im zweiten Drittel, 4 davon für Schriesheim). Das zerfahrene Mitteldrittel spielte Hamburg in die Karten, denn Schriesheim verlor zunehmend die Kontrolle über das Spiel. Die Schriesheimer Strafen wurden auch mehrfach genutzt und Hamburg gewann das Drittel mit 0:2. Im letzten Drittel investierte die Heimmannschaft wieder mehr in die Offensive und erarbeitete sich Chance um Chance, konnte sich aber nicht belohnen und scheiterte wiederholt an ETV-Goalie Kursula. Der Anschluss zum 3:5 gelang letztlich erst in der 57. Minute in Überzahl durch Felix Künnecke. Hamburg konnte jedoch wie auch im ersten Drittel direkt Antworten und erhöhte die Führung nur kurze Zeit später zum Endstand von 3:6.

Zusammenfassend kann sich der TVS nur an die eigene Nase fassen, weniger Fehler in der gegnerischen Hälfte und konsequentere Chancenauswertung hätten das Spiel über 60 Minuten offener gestaltet und letztendlich die Chance auf den Sieg gekostet. Dennoch es gab auch positives aus dem Spiel zu ziehen: Die beiden Bundesligadebütanten Dominik Rudin und Noah Pongratz zeigten beide eine überzeugende Leistung, insbesondere Torhüter Pongratz hielt sein Team durch starke Paraden lange im Spiel und zeigte mit eine der besten Vorstellungen auf Schriesheimer Seiten.

Nun heißt es nach durchwachsenem Saisonstart in einer Woche in Kaufering die ersten Punkte zu holen. Das nächste Heimspiel in der Mehrzweckhalle steigt am 9. Oktober um 16 Uhr, zu Gast ist der deutsche Meister aus Holzbüttgen.