TVS trifft auf SC DHfK Leipzig

Am 6. Spieltag der Bundesligasaison 2021/2022 spielt der TV Schriesheim zu Hause gegen den SC DHfK Leipzig.

Nach fünf Spieltagen stehen die Schriesheimer mit nur einem Sieg und drei Punkten auf dem 11. Platz der Bundesligatabelle. Die Gäste aus Sachsen bilden mit ebenso drei Punkten auf dem 12. Platz das Schlusslicht der Liga. Das bedeutet, das dieses Duell beide Mannschaften unbedingt für sich entscheiden wollen werden. Das letzte Spiel gegen Leipzig fand in der zweiten Bundesliga im Jahr 2019 statt. Dort konnten die Badener auf dem Weg zum Wiederaufstieg zu Hause mit 10:2 gewinnen. Der TVS hofft in diesem enorm wichtigen Spiel die drei Punkte einzufahren, um nach dem nicht wirklich gelungenen Saisonstart wieder Momentum aufzubauen. Zu erwarten ist ein spannendes und hart umkämpftes Spiel.

Rückkehr von zwei Stammspielern. Alex Burmeister und Tobias Tost fehlten beide bei der Heimniederlage gegen Hamburg. Tost war auch schon bei der Auswärtsniederlage gegen Schenefeld nicht dabei. Die beiden sind gegen Leipzig wieder im Kader und werden den TVS hoffentlich stärken.

Anpfiff ist am 23.10. um 18 Uhr in der Schriesheimer Mehrzweckhalle. Eintritt ist wie immer kostenfrei und allen Besucher:innen nach 3G-Regel gestattet.

TV Schriesheim empfängt Piranhhas aus Hamburg

Am 10.10. steigt in Schriesheim der 5. Spieltag der Floorball Bundesliga 2021/22. Zu Gast sind die ETV Piranhas Hamburg. 

Nach einer knappen 4:5-Auswärtsniederlage in Schenefeld steht der TVS nach 4 Spielen nur mit einem Sieg und demnach nur 3 Punkten da. Hamburg hingegen konnte seine ersten 3 Spiele gewinnen und hat 9 aus 12 möglichen Punkten geholt. Der nicht wirklich gelungene Saisonstart soll im Spiel gegen Hamburg vor heimischer Kulisse verbessert werden. Schriesheim wird auf die starke Defensive, die in den letzten zwei Spielen gezeigt wurde, vertrauen und hofft die Chancenverwertung zu verbessern, die noch Luft nach oben hat. Außerdem haben sich die Schriesheimer vorgenommen weniger Zeitstrafen zu ziehen, die ihnen in den letzten Spielen oft Schwierigkeiten besorgten.

Zu erwarten ist ein schweres Spiel für den heimstarken TVS gegen starke Hamburger, die diese Saison bisher alle Auswärtsspiele gewinnen konnten. Außerdem fehlen mit Kapitän Burmeister und Verteidiger Tost zwei Stammspieler gegen die Norddeutschen.

Das Spiel steigt am 10.10. um 16 Uhr in der Schriesheimer Mehrzweckhalle. Eintritt ist wie immer kostenfrei und allen Besucher:innen nach 3G-Regel gestattet.

Schriesheim in Schenefeld gefordert

Am kommenden Samstag reist der TVS im Zuge des vierten Bundesligaspieltags nach Schleswig-Holstein. Um 17 Uhr treffen die Badener auf Blau-Weiß Schenefeld, die – ebenso wie der TVS – drei Punkte aus den ersten drei Spielen einfahren konnten.

Die Historie der Aufeinandertreffen mit den Nordlichtern ist brisant. 2016 war Schriesheim die Endstation der ambitionierten Schenefelder im Rennen um den Aufstieg in die erste Bundesliga. Zwei Jahre später besiegelte eine Niederlage in Schenefeld den Abstieg des TVS aus der höchsten Spielklasse. In den direkten Begegnungen der beiden Mannschaften fällt vor allem die Dominanz der Heimmannschaft ins Auge. In mittlerweile neun Partien gab es lediglich einen Auswärtssieg. Schriesheim gewann im Pokal-Achtelfinale 2018 mit 5:3 in Schenefeld. Dieser Sieg markierte zudem die letzte Begegnung der Teams. Nach fast drei Jahren stehen sie sich am Samstag gegenüber.

Beide Teams gehen mit frisch erarbeitetem Selbstvertrauen ins Rennen. Während Schriesheim mit einem 6:4-Heimsieg den ersten Saisonsieg feiern konnte, fertigte Schenefeld die Berlin Rockts mit 10:4 vor heimischer Kulisse ab.

Im fast 600 km entfernten Schenefeld wollen die Schriesheimer wichtige Punkte sammeln, um den Anschluss an die vorderen Tabellenränge zu halten. Mit Tobias Tost fehlt den Badenern am Samstag eine wichtige Defensivstütze. Das Spiel wird live auf dem Schenefelder Twitch-Kanal übertragen.

Heimspiel gegen Wernigerode

Am dritten Spieltag der Floorball Bundesliga 2021/22 tritt der TV Schriesheim zuhause gegen die Red Devils Wernigerode an.

Die Schriesheimer stehen nach einem nicht wirklich gelungenen Start in die neue Bundesligasaison nach zwei Spielen noch mit null Punkten da. Die Niederlagen waren 5:6 zuhause gegen Weißenfels und 7:9 auswärts gegen Berlin. Die Gäste aus Sachsen-Anhalt hingegen haben ihre beiden Spiele gegen Berlin und Schenefeld gewonnen. Dementsprechend werden die Red Devils sicherlich mit viel Selbstvertrauen ins Spiel gehen. Der TVS vertraut auf seine Heimstärke, die gegen Rekordmeister Weißenfels in einer knappen Niederlage gezeigt wurde, und hofft mit der Unterstützung der Fans den ersten Sieg der Saison einzufahren. Zu erwarten ist ein Spiel auf Augenhöhe, das sicherlich emotionsgeladen, körperlich und intensiv sein wird.

Das Spiel steigt am 25.09. um 18:00 Uhr in der Schriesheimer Mehrzweckhalle. Eintritt ist kostenfrei und allen Besucher:innen nach 3G-Regel gestattet. Optional kann man das Spiel auch per Livestream auf YouTube verfolgen.

Auswärtsspiel in Berlin

Am 19.09. spielt der TV Schriesheim sein erstes Auswärtsspiel in der Bundesligasaison 2021/22 in Berlin.

Nach einem starken ersten Heimspiel, in dem der TVS mit 5:6 gegen den deutschen Rekordmeister Weißenfels unterlag, steht die Mannschaft noch ohne Punkte da und fährt zu den Berlin Rockets um den ersten Sieg einzufahren. Die Hauptstädter haben ihr erstes Saisonspiel ebenfalls verloren (5:8 zuhause gegen Wernigerode). In der Saison 2020/21, die wegen Covid-19 vorzeitig abgebrochen wurde, kam es zu keinem Spiel zwischen Berlin und Schriesheim. Das letzte Aufeinandertreffen war während der Bundesligasaison 2020/21 in Berlin. Dort gewann der TVS mit 6:5 nach Verlängerung. Auch dieses mal haben die Schriesheimer vor mit einem Sieg nach Hause zu fahren, da sich die Mannschaft gegen Favorit Weißenfels in sehr guter Form zeigte und optimistisch ist, an diese starke Leistung anzuknüpfen. Wenn man die Form der letzten zwei Spielzeiten anschaut, könnte man sogar sagen, dass der TVS als leichter Favorit ins Spiel geht.

Debüt für Jan Hartmann. Der Stürmer, der schon seit der U11 bei Schriesheim spielt, ist gegen Berlin zum ersten Mal in der Bundesliga dabei. Er trainierte schon längere Zeit mit der ersten Mannschaft und machte dieses Jahr den Sprung in den Kader. Erfahrung hat er schon bei Einsätzen im Floorball Deutschland Pokal mit der zweiten Mannschaft gesammelt. Außerdem war er im Laufe der diesjährigen Saisonvorbereitung beim Renew-Cup dabei und hat dort auch ein sehenswertes Tor erzielt.

Nach dem Auswärtsspiel in Berlin geht es eine Woche später wieder zu Hause in der Mehrzweckhalle mit der Bundesliga weiter. Am 25.09. sind die Red Devils Wernigerode zu Gast. Eintritt ist kostenlos und allen Besucher:innen nach 3G-Regel gestattet.

Erstes Spiel der neuen Saison gegen Weißenfels

Das lange Warten für die Mannschaft des TVS ist dieses Wochenende zu Ende. Die Floorball Bundesliga ist endlich zurück und die Schriesheimer empfangen den UHC Weißenfels.

Der TVS hat mit dem Rekordmeister aus Weißenfels ein hartes Stück Arbeit vor sich. Die Gäste aus Sachsen-Anhalt verfügen über mehrere Nationalspieler und spielen seit langer Zeit immer an der Spitze der Bundesliga mit. Ihr Können haben sie auch in der Saison 2020/21 gezeigt. Aus fünf Spielen haben sie fünf Siege geholt. Da die letzte Spielzeit frühzeitig abgebrochen wurde, kam es zu keinem Spiel zwischen Schriesheim und Weißenfels. Das letzte Aufeinandertreffen fand in der Saison 2019/2020 statt und ging mit 2:6 verloren. Beim Saisonauftakt sind die Gäste aus Weißenfels die klaren Favoriten auf den Sieg, doch der TVS geht nach einer guten Saisonvorbereitung mit Optimismus ins Spiel.

Alex Burmeister freut sich auf die heimischen Fans. „Wir freuen uns, dass wir die Saison direkt mit einem Heimspiel starten können und endlich wieder zahlreiche Fans in der Mehrzweckhalle begrüßen dürfen. Vor allem mit unseren Fans im Rücken, wissen wir, dass alles möglich ist,“ so Alex Burmeister.

Debüt für Jakob Laage. Der junge Verteidiger, der schon in der U11 bei Schriesheim angefangen hat, macht diese Saison den Schritt in die Bundesligamannschaft und wird beim ersten Heimspiel mit von der Partie sein.

Das Spiel steigt am 11.09. um 18 Uhr in der Mehrzweckhalle. Eintritt ist allen Besucher:innen nach 3G-Regel gestattet. Der Eintritt ist wie immer frei.

Vorbereitungsturnier in Weissenfels

Am kommenden Wochenende reist die Bundesligamannschaft nach Sachsen-Anhalt, wo der UHC Weißenfels den diesjährigen Renew-Cup austrägt. Beim Vorbereitungsturnier nehmen sechs Teams aus der 1. Bundesliga teil.

Nach zwei unterbrochenen Spielzeiten, steht die neue Bundesliga-Saison vor der Tür. Am Samstag, den 11. September startet der TVS mit einem Heimspiel gegen Rekordmeister Weißenfels in die Saison 2021/22. Zuvor gilt es nach ungefähr elf Monaten ohne Pflichtspiel wieder den Rhythmus zu finden.

Vor drei Wochen gastierte der TVS in Frankfurt und unterlag im ersten Test der Saison mit 6:11 gegen die deutsche U19-Nationalmannschaft, die in den letzten Zügen ihrer Weltmeisterschafts-Vorbereitung ist. Nun folgen Testspiele gegen die direkte Konkurrenz aus der Bundesliga. Am Samstag startetet Schriesheim in das Turnier um 10 Uhr gegen die Red Devils Wernigerode, ehe das zweite Vorrundenspiel gegen die Floor Fighters Chemnitz um 15 Uhr folgt. Alle Spiele werden auf dem YouTube-Kanal des Gastgebers live übertragen. Am Sonntag folgen dann, je nach Ergebnis der Samstags-Spiele, ein oder zwei weitere Spiele gegen die Teams aus Bonn, Holzbüttgen oder Weißenfels.

 

Pokalauftakt beim Bundesligaaufsteiger

Am kommenden Sonntag steigt die Bundesligamannschaft in den bundesweiten Pokalwettbewerb ein. Die Schriesheimer treffen auswärts auf Aufsteiger und Ligakonkurrent SC DHfK Leipzig. Das Spiel beginnt um 16 Uhr und kann im Livestream auf Youtube mitverfolgt werden.

Die beiden Vereine kennen sich bereits aus ihrer Zeit in der 2. Bundesliga. Vor zwei Saisons bildeten sie das Spitzenduo der Süd-Ost Staffel der zweithöchsten deutschen Spielklasse. In besagter Saison zogen beide Mannschaften in die Aufstiegsspiele um den Aufstieg in die 1. Bundesliga ein. Schriesheim gelang der direkte Aufstieg, während Leipzig damals and den SSF Dragons Bonn scheiterte. Der TVS spielte damals die ergebnistechnisch beste Saison seiner Vereinsgeschichte. Aus 24 Pflichtspielen gewannen die Badener 22 und mussten sich nur zweimal geschlagen geben. Beim Zweitligaauswärtsspiel in Leipzig setzte es damals eine der beiden Niederlagen. Mit 6:7 nach Verlängerung verlor man gegen die Grün-Weißen. Im Rückspiel konnten die Badener jedoch einen souveränen 10:2 Heimsieg feiern.

Durch die Erweiterung der 1. Bundesliga von zehn auf zwölf Mannschaften ist der SC DHfK ohne die sonst üblichen Playoffspiele direkt aufgestiegen. In der Liga taten sich die Sachsen bisher schwer. Zunächst setzte es vier Niederlagen, bevor sie gegen Mitaufsteiger BW96 Schenefeld das erste Mal punkten konnten. Die Leipziger setzen ebenso wie der TVS verstärkt auf die eigene Jugend. Somit wartet im Pokalspiel eine junge und spielfreudige Mannschaft auf die Schriesheimer. Spielertrainer Alex Burmeister steht der gesamte TVS-Kader zur Verfügung.

Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht Wernigerode

Am kommenden Sonntag ist die Schriesheimer Bundesligamannschaft im Harz gefordert. Die Red Devils aus Wernigerode grüßen momentan aus dem Tabellenkeller und laden den TVS zum Heimspiel. Bully ist um 16 Uhr in  der Wernigeroder Stadtfeldhalle.

Die Red Devils Wernigerode sind einer der traditionsreichsten Floorball Vereine Deutschlands und können auf zwei Meistertitel und zwei Pokalsiege zurückblicken. In der vergangen Saison landeten die Harzer jedoch auf dem achten Tabellenplatz. Auch in dieser Saison scheinen sie Anlaufschwierigkeiten zu haben. So stehen die roten Teufel mit null Punkten aus vier Partien am Tabellenende. Doch der Schein trügt. Wirft man einen genauen Blick auf ihre bisherigen Gegner stechen v. a. zwei hohe Niederlagen heraus. Mit 5:13 und 1:13 unterlagen die Red Devils Weißenfels und Leipzig. Diese Niederlagen sind zu relativieren. Gegen die wohl beiden besten Teams der Liga waren die Wernigeröder wohl nicht die letzten, die sich die Zähne ausbeißen werden. Anders hingegen die Ergebnisse gegen Schenefeld und Hamburg. Gegen beide Mannschaften unterlagen die Roten nur denkbar knapp mit 5:6 und 3:4.

Anders als in den vergangen Jahren setzt Wernigerode verstärkt auf die eigene Jugend. Überlicherweise hatten die Red Devils jährlich mehrere neue Spieler aus Skandinavien verpflichtet. In dieser Saison ist mit Antti Koistinen nur ein internationaler Neuzugang ihrem Kader zu finden. Auch in den Schriesheimer Reihen blüht die jüngere Generation mehr und mehr auf. Vor allem der 17-jährige Joel Batt scheint zu wissen wo das gegnerische Tor steht und erzielte in den ersten vier Spielen ebensoviele Tore.

Nach der bitteren 7:8 Overtime Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Hamburg pochen die Schriesheimer auf ein Erfolgserlebnis. In der vergangenen Saison konnte man beide Partien (4:3 und 6:2) gegen Wernigerode für sich entscheiden. Dass es am Sonntag ein schweres Unterfangen wird, weiß TVS Center Linus Braune: „Um aus Wernigerode drei Punkte mit nach Hause nehmen  zu können, dürfen wir uns keinen Fehlstart erlauben. Gegen Hamburg haben wir in den ersten zehn Minuten das ganze Spiel in den Sand gesetzt.“

Schriesheim kann in puncto Kaderstärke aus den Vollen schöpfen. Damit ist u. a. reichlich Offensivpower mit im Gepäck. TVS-Kapitän Alex Burmeister führt derzeit die ligaweite Scorerwertung an, sein Sturmkollege Felix Künnecke rangiert auf Platz fünf. Die Gastgeber werden das Spiel voraussichtlich auf ihrem Youtube-Kanal ab 16 Uhr live übertragen.

Heimspiel gegen ungeschlagene PiranHHas

Am kommenden Samstag sind die bisher ungeschlagenen ETV PiranHHas aus Hamburg zu Gast in der Mehrzweckhalle. Einlass für die Zuschauer ist ab 17:30 Uhr, Anpfiff ist um 18 Uhr. Wie bei den Heimspielen am vergangenen Wochenende sind maximal 70 Zuschauer zugelassen. Diese werden gebeten sich an die geltenden Hygieneregeln zu halten.

Die Spiele zwischen Schriesheim und Hamburg wurden in der Vergangenheit oftmals zu echten Floorball-Spektakeln. In der letzten Spielzeit trennten sich die Teams denkbar knapp mit 6:5 n. V und 9:8, jeweils zu Gunsten des TVS. Vor allem das Auswärtsspiel in Hamburg hatte es in sich. Die Badener führten über 50 Minuten souverän mit 4:1, verloren jedoch gegen Ende des Spiels den Faden. Hamburg hatte Blut geleckt und dreht in unfassbarer Manier das Spielgeschehen sowie den Spielstand auf den Kopf. Die Blau-Weißen sahen sich 10 Sekunden vor Spielende einem 4:5 Rückstand konfrontiert. Nicolas Burmeister gelang es jedoch das Spiel noch in regulärer Spielzeit auszugleichen ehe Künnecke in der Verlängerung das Golden Goal gelang.

Die Bundesligamannschaft des ETV, zugehörig zu einem der größten Vereine Deutschlands, haben in dieser Saison erst zwei Spiele absolviert. In Wernigerode gewannen die Norddeutschen knapp mit 4:3, gegen den Aufsteiger SC DHfK Leipzig ließen sie jedoch nichts anbrennen und siegten deutlich mit 15:7. Damit haben die PiranHHas bereits beachtliche sechs Auswärtspunkte geholt. Das Überraschende dabei: In der kompletten vergangenen Saison hingegen konnten sie nur zwei Punkte aus der Fremde entführen und waren die schwächste Auswärtsmannschaft der Liga.

Schriesheim geht aus dem letzten Wochenende mit gemischten Gefühlen heraus. Der 8:4 Sieg gegen Kaufering gab zunächst Aufwind. Die deutliche 5:12 Niederlage gegen Holzbüttgen bremste jedoch die Euphorie. Mit sechs Punkten aus den ersten drei Spielen legte der TVS jedoch einen soliden Start in die Saison 2020/21 hin. Das Heimspiel gegen Hamburg ist trotz der frühen Saisonphase wegweisend für beide Mannschaften. Der Gewinner kann sich vorerst von der unteren Tabellenregion distanzieren.

Die Zuschauerkapazität in der Mehrzweckhalle war sowohl am Samstag als auch am Sonntag nicht vollständig ausgeschöpft. Die Verantwortlichen des TVS sind optimistisch, dass jeder, der sich das Spiel vor Ort ansehen möchte einen Sitzplatz bekommen wird. Auf jeden Fall wieder vor Ort sind Christoph Drohmann und Thomas Schmitt, die das Spiel, das erneut auf Youtube live übertragen wird, kommentieren.