Niederlage beim deutschen Meister und wichtiger Heimsieg gegen Chemnitz

Am vergangenen Wochenende absolvierte der TV Schriesheim seinen nächsten Doppelspieltag und wie an beiden vorherigen Doppelspieltagen wurden 3 Punkte geholt. Nach einer 8:4-Auswärtsniederlage (2:1 | 3:3 | 3:0) beim deutschen Meister DJK Holzbüttgen konnte sich der TVS zuhause mit 10:6 (3:2 | 3:2 | 4:2) gegen die Floor Fighters Chemnitz durchsetzen.

Ins erste Spiel gingen die Blau-Weißen als Außenseiter, nicht nur wegen der Tabellenposition, sondern auch wegen der letzten Spiele, welche Holzbüttgen allesamt für sich entscheiden konnte. Trotzdem hat sich Schriesheim vorgenommen, die Holzbüttgener zu überraschen und auswärts 3 Punkte zu holen.

Das Spiel war im ersten Drittel ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten ihre Offensivaktionen, Schriesheim sogar ein bisschen mehr Ballbesitz. Aber es waren die Gastgeber, die in der 9. Minute in Führung gingen. Das hat Schriesheim jedoch nicht abgeschreckt und Felix Bauer konnte 5 Minuten später ausgleichen. Drei Minuten vor Schluss nutzte Holzbüttgen einen Fehler in der Schriesheimer Defensive und traf zum 2:1-Pausenstand. Das zweite Drittel begann nicht sonderlich gut für den TVS. Nach 2 Minuten erzielte der deutsche Meister das 3:1, doch wenig später konnte der TVS eine Überzahl nutzen und erneut durch Felix Bauer auf ein Tor herankommen. Insgesamt konnte Schriesheim im Mitteldrittel über weite Strecken eine sehr starke Leistung zeigen, die Tore fielen jedoch auf beiden Seiten regelmäßig. Erst kam das 4:2 für Holzbüttgen per Penalty, dann das 4:3 durch Alex Burmeister, doch nur wenig später musste Schriesheim erneut einen Treffer hinnehmen. Den Schlusspunkt des Drittels setzte Alex Burmeister mit seinem zweiten Tor zum 5:4. Im letzten Drittel schaffte es Schriesheim nicht mehr so konsequent Druck auf die Abwehr der DJK aufzubauen und im Abschluss fehlte das nötige Quäntchen Glück. Außerdem wurde das Spiel zerfahrener und war von Kontern geprägt. Schließlich konnte der TVS im letzten Drittel kein mehr Tor schießen, während Holzbüttgen mit zwei Kontertoren den Abstand vergrößerte. Am Ende kassierten die Gäste noch ein Tor ins Empty-Net zum finalen 8:4.

Am Sonntag war die Niederlage schon wieder vergessen, denn es stand ein wichtiges Heimspiel gegen die, um die Playoffs kämpfenden, Floor Fighters aus Chemnitz an.

Trotz solidem Start der Badener konnten die Gäste in der 4. Minute zuerst treffen, doch schon im nächsten Wechsel kam durch Felix Künnecke die direkte Antwort zum 1:1. In der 10. Minute erzielte Daniel Mudra das 2:1 und diese Führung konnte wenig später durch ein Überzahltor von Felix Bauer ausgebaut werden. Kurz vor Ende des ersten Drittels konnte jedoch auch Chemnitz ein eigene Überzahlsituation nutzen und wieder auf 3:2 verkürzen. Diese Pausenführung hielt auch bis zur 10. Minute des zweiten Drittels, als Chemnitz zum 3:3 ausgleichen konnte. Wenig später konnte der TVS aber durch ein Eigentor der Floor Fighters erneut in Führung gehen. Chemnitz fand aber erneut eine Antwort und konnte 5 Minuten vor Ende des Drittels wieder ausgleichen. Die letzten 5 Minuten gelang es den Schriesheimern wieder einen Gang hochzuschalten, und mit zwei Toren von Felix Bauer (sein 30. diese Saison) und Alex Burmeister ein nicht optimales Drittel doch noch stark zu beenden und mit 6:4 ins letzte Drittel zu gehen. Dort ging es für Schriesheim noch besser weiter, nach 5 Minuten erhöhte Alex Burmeister in Überzahl auf 7:4 und drei Minuten später vervollständigte Felix Bauer seinen 5. Hattrick der Saison und erhöhte auf 8:4. Im weiteren Verlauf war das Spiel von kleineren Auseinandersetzungen und Diskussionen geprägt und Chemnitz konnte sich noch einmal auf ein 8:6 herankämpfen. Letztendlich konnte jedoch Schriesheim vor eigenem Publikum den kühleren Kopf bewahren, ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und brachte sich durch Tore von Künnecke und Alex Burmeister auf die Siegesstraße.

Mit dem 10:6 Sieg holen die Schriesheimer den ersten Sieg im Kalenderjahr 2023 und halten sich weiter auf Playoff-Kurs.

Als nächstes steht für den TV Schriesheim das Pokalviertelfinale gegen den Zweitligisten TV Lilienthal, am 21.01. um 18 Uhr, an.