Pokalviertelfinale gegen Weißenfels

Am Samstag, den 22.01. spielt der TV Schriesheim zuhause gegen den UHC Sparkasse Weißenfels. Es geht um den Einzug in das Final4 des Pokals, dass Anfang März in Berlin ausgetragen wird.

Als Tabellenerster der Liga und mit mehreren Nationalspielern kommen die Gäste als Favoriten nach Schriesheim. Doch die Badener gehen trotzdem mit Selbstvertrauen in das Spiel. Schon am vergangenen Wochenende hat der TVS mit Leipzig gegen einen klaren Favoriten gespielt und dort bis 80 Sekunden vor Ende das Spiel angeführt. Es besteht also Hoffnung, dass die Schriesheimer zuhause gegen den deutschen Rekordmeister überraschen können. Das haben sie schon fast am ersten Spieltag der diesjährigen Bundesligasaison gezeigt, als sie nur knapp mit 5:6 gegen die Weißenfelser verloren haben. Dazu kommt, dass der TVS trotz einer unglücklichen Niederlage aus dem Spiel gegen Leipzig viel Positives mitnehmen und auf dieser Leistung aufbauen kann. Weißenfels hingegen hat am vergangenen Wochenende eine enttäuschende 10:3-Niederlage hinnehmen müssen. Die Zuschauer, ob vor Ort oder im Livestream auf YouTube, erwartet sicherlich ein hart umkämpftes Pokalspiel.

Das Spiel steigt um 16 Uhr in der Schriesheimer Mehrzweckhalle. Eintritt ist wie immer kostenfrei und allen Zuschauern unter Berücksichtigung der 2G+ Regelung gestattet.

Schriesheim zieht ins Viertelfinale des Pokals ein!

Der TV Schriesheim gewinnt mit 10:6 (4:1 | 1:4 | 5:1) auswärts beim Zweitligisten aus Dresden und zieht damit ins Viertelfinale des Floorball-Deutschland-Pokals ein. 

Die Schriesheimer reisten trotz dezimiertem Kader als Favorit zu den Igels nach Dresden, die die Tabelle der 2. Liga Ost anführen. Der TVS startete etwas nachlässig in das erste Drittel und kassierte nach knapp vier Minuten das erste Gegentor. Nach diesem Weckruf schalteten die Badener einen Gang höher. Durch jeweils zwei Tore von Daniel Mudra und Linus Braune konnte Schriesheim nach dem ersten Drittel mit einer 4:1-Führung in die Kabine gehen. Es folgten die klar schlechtesten zehn Minuten der Schriesheimer im ganzen Spiel. Sie waren inkonsequent in der Defensive, machten technische Fehler und ließen sich auskontern. So konnte Dresden vier Tore erzielen und damit das Spiel drehen. Allerdings kam Schriesheim im weiteren Verlauf des Drittels wieder besser in den Tritt und konnte vor Ende des zweiten Spielabschnitts durch Felix Künnecke zum 5:5 ausgleichen. Im dritten Drittel kontrollierte der TVS wieder das Spiel und erzielte durch Benjamin Rudin, Felix Künnecke & Joel Batt drei Tore in den ersten zehn Minuten. Durch zwei Strafen inklusive einer roten Karte der Dresdner nahmen die Schriesheimer viel Zeit von der Uhr. Kurz darauf verkürzten die Gastgeber auf 8:6, doch Linus Braune konnte wenig später erneut den 3-Tore-Abstand wiederherstellen. Schließlich versuchte Dresden durch einen extra Feldspieler statt einem Torwart noch heranzukommen. Joel Batt setzte mit einem Treffer ins leere Tor dann den Schlusspunkt zum 10:6. Für Batt und Mudra war das jeweils der erste Doppelpack mit der Bundesligamannschaft.

Am Ende haben die Schriesheimer verdient gewonnen, da sie in zwei von drei Dritteln klar die bessere Mannschaft waren. Das Viertelfinale des Pokals wird der TVS zuhause am 22.01. gegen den UHC Weißenfels spielen.

Achtenfinalspiel in Dresden

Der TV Schriesheim hatte sich vor fast einem Monat mit einem Sieg gegen die 2. Mannschaft des UHC Weißenfels für das Achtelfinale des FD-Pokals qualifiziert. Dieses werden die Badener am 19.12. beim Zweitligisten Unihockey Igels Dresden bestreiten. 

Als Erstligisten fahren die Schriesheimer als Favoriten nach Sachsen mit der klaren Mission, das Viertelfinale des Pokals zu erreichen. Den TVS erwartet aber alles andere als ein leichtes Spiel. Die Igels haben in der 2. Liga Ost bisher alle ihre Spiele gewonnen und haben im Sechzehntelfinale mit einem 6:5-Sieg über Bonn schon einmal einen Bundesligisten aus dem Pokal geschmissen. Dazu fehlen den Badenern mit Alexander Burmeister, Patrick Pfanne, Julius Heuer und Jakob Laage 4 Spieler, was den Kader für das Wochenende ziemlich knapp macht. Für die Schriesheimer wird wichtig sein, dass sie den Gegner nicht unterschätzen, ihr Spiel durchziehen und mit der selben Intensität und Mentalität in das Aufeinandertreffen gehen, wie als wäre es ein Bundesligaspiel. Das letzte Spiel gegen Dresden, auswärts in der 2. Liga in der Saison 2018/2019, war ein Torspektakel, dass der TVS mit 15:10 für sich entscheiden konnte.

 

Pflichtsieg im Pokal gegen Weißenfels 2 (9:2)

Der TV Schriesheim gewinnt in der dritten Runde des Floorball Deutschland Pokals gegen die zweite Mannschaft des UHC Sparkasse Weißenfels mit 9:2 (1:0 I 5:1 I 3:1) und zieht damit in das Achtelfinale ein.

Als Bundesligamannschaft wurde der TV Schriesheim erst in der 3. Runde des FD-Pokals zugelost. Zur Begegnung gegen die zweite Mannschaft des UHC Sparkasse Weißenfels reiste der TVS als Favorit gegen die Regionalligisten  an. Der Start verlief aus Schriesheimer Sicht nicht optimal. Trotz hohem Ballbesitzanteil der Schriesheimer kamen sie nur selten zu klaren Torchancen. Die Hausherren dagegen nutzten die Fehler im Schriesheimer Spiel gut aus, um gefährlich zu kontern. Der TVS hatte Glück ohne Gegentor mit einer 1:0 Führung in die erste Drittelpause zu gehen. Im zweiten Drittel sollte die Führung nun ausgebaut werden, um der Favoritenrolle gerecht zu werden. Dies gelang durch mehr Spielkontrolle und weniger Fehler im Spielaufbau. Die Schriesheimer spielten die Druckphasen in der gegnerischen Hälfte konsequenter zu Ende und gewannen somit das zweite Drittel mit 5:1. Mit 3:1 gewann der TVS auch das letzte Drittel und siegte somit verdient mit einem Endstand von 9:2.

Im Achtelfinale treten die Schriesheimer gegen die Igels aus Dresden an, die die 2. Floorball Bundesliga Ost anführen.

Pokalspiel gegen Weißenfels 2

Am kommenden Wochenende reisen die Spieler des TV Schriesheim nach Sachsen-Anhalt, um gegen die zweite Mannschaft des UHC Sparkasse Weißenfels im Floorball-Deutschland-Pokal anzutreten. 

Als Bundesligamannschaft wurden die Schriesheimer erst in der dritten Runde des Pokals zugelost und bestreiten damit ihr erstes Pokalspiel der Saison. Weißenfels 2 musste als Regionalligist schon zwei Runden überstehen. Die erste gewannen sie gegen den Regionalligist aus Bautzen und die zweite in Overtime gegen Zweitligist Ebersgöns. Trotzdem werden die Gastgeber gegen Schriesheim als klare Underdogs ins Spiel gehen. Die Badener werden versuchen, nichts anbrennen zu lassen und das Spiel zu kontrollieren. Das klare Ziel ist, sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Doch trotzdem sollten die Weißenfelser nicht unterschätzt werden, da sie gegen Schriesheim nichts zu verlieren haben und daher mutig auftreten werden. Den TVS erwartet auf keinen Fall ein einfaches Spiel trotz Favoritenrolle.

Pokalauftakt beim Bundesligaaufsteiger

Am kommenden Sonntag steigt die Bundesligamannschaft in den bundesweiten Pokalwettbewerb ein. Die Schriesheimer treffen auswärts auf Aufsteiger und Ligakonkurrent SC DHfK Leipzig. Das Spiel beginnt um 16 Uhr und kann im Livestream auf Youtube mitverfolgt werden.

Die beiden Vereine kennen sich bereits aus ihrer Zeit in der 2. Bundesliga. Vor zwei Saisons bildeten sie das Spitzenduo der Süd-Ost Staffel der zweithöchsten deutschen Spielklasse. In besagter Saison zogen beide Mannschaften in die Aufstiegsspiele um den Aufstieg in die 1. Bundesliga ein. Schriesheim gelang der direkte Aufstieg, während Leipzig damals and den SSF Dragons Bonn scheiterte. Der TVS spielte damals die ergebnistechnisch beste Saison seiner Vereinsgeschichte. Aus 24 Pflichtspielen gewannen die Badener 22 und mussten sich nur zweimal geschlagen geben. Beim Zweitligaauswärtsspiel in Leipzig setzte es damals eine der beiden Niederlagen. Mit 6:7 nach Verlängerung verlor man gegen die Grün-Weißen. Im Rückspiel konnten die Badener jedoch einen souveränen 10:2 Heimsieg feiern.

Durch die Erweiterung der 1. Bundesliga von zehn auf zwölf Mannschaften ist der SC DHfK ohne die sonst üblichen Playoffspiele direkt aufgestiegen. In der Liga taten sich die Sachsen bisher schwer. Zunächst setzte es vier Niederlagen, bevor sie gegen Mitaufsteiger BW96 Schenefeld das erste Mal punkten konnten. Die Leipziger setzen ebenso wie der TVS verstärkt auf die eigene Jugend. Somit wartet im Pokalspiel eine junge und spielfreudige Mannschaft auf die Schriesheimer. Spielertrainer Alex Burmeister steht der gesamte TVS-Kader zur Verfügung.