Skip to content

Schriesheim in Schenefeld gefordert

Foto: Thorsten Janz

Am kommenden Samstag reist der TVS im Zuge des vierten Bundesligaspieltags nach Schleswig-Holstein. Um 17 Uhr treffen die Badener auf Blau-Weiß Schenefeld, die – ebenso wie der TVS – drei Punkte aus den ersten drei Spielen einfahren konnten.

Die Historie der Aufeinandertreffen mit den Nordlichtern ist brisant. 2016 war Schriesheim die Endstation der ambitionierten Schenefelder im Rennen um den Aufstieg in die erste Bundesliga. Zwei Jahre später besiegelte eine Niederlage in Schenefeld den Abstieg des TVS aus der höchsten Spielklasse. In den direkten Begegnungen der beiden Mannschaften fällt vor allem die Dominanz der Heimmannschaft ins Auge. In mittlerweile neun Partien gab es lediglich einen Auswärtssieg. Schriesheim gewann im Pokal-Achtelfinale 2018 mit 5:3 in Schenefeld. Dieser Sieg markierte zudem die letzte Begegnung der Teams. Nach fast drei Jahren stehen sie sich am Samstag gegenüber.

Beide Teams gehen mit frisch erarbeitetem Selbstvertrauen ins Rennen. Während Schriesheim mit einem 6:4-Heimsieg den ersten Saisonsieg feiern konnte, fertigte Schenefeld die Berlin Rockts mit 10:4 vor heimischer Kulisse ab.

Im fast 600 km entfernten Schenefeld wollen die Schriesheimer wichtige Punkte sammeln, um den Anschluss an die vorderen Tabellenränge zu halten. Mit Tobias Tost fehlt den Badenern am Samstag eine wichtige Defensivstütze. Das Spiel wird live auf dem Schenefelder Twitch-Kanal übertragen.

 

Das könnte dich auch interessieren: