Skip to content

7:9-Niederlage in Berlin

Foto: Thorsten Janz

Der TV Schriesheim verliert sein erstes Auswärtsspiel der neuen Saison bei den Berlin Rockets mit 7:9 (1:7 | 3:1 | 3:1).

Die Schriesheimer gingen nach einem knappen Ergebnis gegen Rekordmeister Weißenfels mit hohen Erwartungen in das erste Auswärtsspiel der Saison 2021/22. Man kam nach Berlin um zu gewinnen, doch es war klar, dass es kein leichtes Spiel sein wird. Der TVS hat einen guten Start erwischt und erzielte im ersten Wechsel direkt das erste Tor. Berlin hat Schriesheim meist den Ball überlassen, ließ unsere Mannschaft das Spiel machen, und lauerte auf Konter. Das gelang ihnen sehr gut, da Schriesheim in der Vorwärtsbewegung viele Bälle verlor und Berlin jeden Konter konsequent zu Ende spielte. Die Berliner Effizienz und die vergebenen Chancen in der Offensive führten zu einem katastrophalen Ergebnis des ersten Drittels, dass mit 1:7 aus Schreisheimer Sicht endete. Danach hat der TVS aber starken Kampfgeist und viel Ruhe bewiesen und hat das Spiel ab dem zweiten Drittel bis zum Spielende dominiert. Man hat beide verbliebenen Drittel mit 3:1 gewonnen, was absolut verdient war, man haderte trotzdem mit der Chancenverwertung, da in beiden Dritteln für mehr als nur 3 Tore Potenzial da war.

Am Ende des Tages hat die Mannschaft das erste Drittel das Spiel gekostet, denn hätten die Schriesheimer so angefangen, wie sie die letzten zwei Drittel gespielt haben, wäre das ein Auswärtssieg gewesen. Doch jetzt heißt es damit abzuschließen, aus den gemachten Fehlern zu lernen und es beim nächsten Spiel gegen Wernigerode besser zu machen.

Das Spiel gegen die Red Devils aus Wernigerode steigt am 25.09. in der Schriesheimer Mehrzweckhalle. Eintritt ist kostenfrei und allen Besucher:innen nach 3G-Regel gestattet.

 

Das könnte dich auch interessieren: