Skip to content

Die DJK Holzbüttgen gastiert in Schriesheim

Joel Batt im Zweikampf mit Holzbüttgens Dennis Schiffer.

Bully ist um 16 Uhr in der Mehrzweckhalle. Zuschauereinlass ist ab 15:30 Uhr. Es ist auf die geltenden Hygieneregeln für die Zuschauer hinzuweisen. Beim gestrigen Heimspiel gegen Kaufering waren rund 40 Zuschauer in der Halle. Die Zuschauerkapazität liegt bei 70.

Mit Schriesheim und Holzbüttgen treffen am heutigen Sonntag zwei bisher ungeschlagene Mannschaften aufeinander. Beide Teams holten sechs Punkte aus zwei Spielen. Am gestrigen Samstag setzten sich die Adler aus Nordrhein-Westfalen gegen die SSF Dragons Bonn deutlich mit 11:6 durch.  Schriesheim überzeugte bei dem 8:4-Heimsieg gegen Kaufering.

In der Floorball-Szene ereignete sich vor zwei Jahren ein Kuriosum. Der TV Lilienthal, zuletzt eines der Top-Teams der 1. Bundesliga, vermeldete seinen Rückzug aus der höchsten deutschen Spielklasse. Die Mannschaft um Trainer Jesse Backmann hatte zuviele Spielerabgänge zu verzeichnen und sah sich nicht den Anforderungen der 1. Bundesliga gewappnet. Daraufhin zog es Backmann als Trainer zur DJK Holzbütggen. Im Gepäck die Nationalspieler Janos und Niklas Bröker sowie Maximilian Spöhle. Seit diesen hochchkarätigen Zugängen zählt die DJK fest zu dem Kreis der Playoff-Kandidaten.

In der vergangen Saison verlor der TVS knapp gegen mit 5:6 die Nordrhein-Westfalen. Die Gäste waren damals jedoch das spielbestimmende Team und führte lange konfortabel mit 2:6. Das Rückspiel musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Aufgrund der hohen Spielerqualität im Kader gehen die Holzbüttger als Favorit ins Rennen. Die Grün-Weißen sind bekannt für ihr schnelles Kombinationsspiel und aktives Pressing. Die Zuschauer können sich auf Hochtempo-Floorball freuen. „Wir müssen uns vor keiner Mannschaft in der Bundesliga verstecken, kennen unsere Stärken und gehen voller Selbstvertrauen in die Partie“, so Stamm-Verteidiger Tobias Tost im Vorfeld des Spiels.

Für TVS- oder DJK-Fans denen das Besuchen der Mehrzweckhalle nicht möglich ist, bieten wir einen Livestream auf Youtube an. Mit dabei sind erneut Christoph Drohmann und Thomas Schmitt, die als Kommentatoren den Livestream untermalen. Den gestrigen Livestream gegen Kaufering verfolgten rund 200 Zuschauer.

 

Das könnte dich auch interessieren: