Skip to content

Heimspiel mit Hygieneregeln und Livestream-Premiere

Ricordo Wipfler (weiß) versucht Schriesheim Felix Künnecke den Ball abzunehmen.

Alles andere als ein ganz normales Bundesligaheimspiel findet am Samstag um 18:00 Uhr (Einlass ab 17:30 Uhr) in der Mehrzweckhalle statt. Das Heimspiel gegen die Red Hocks Kaufering findet unter strengen Hygieneauflagen statt und die Zuschaueranzahl ist auf 70 Personen beschränkt. Für alle Daheimgebliebenen bieten wir zudem erstmals einen Livestream auf Youtube an.

Die Gäste aus Kaufering starten am Samstag gegen die Schriesheimer Mannschaft in die neue Saison. Ihre Bundesliga-Partie gegen den Aufsteiger SC DHfK Leipzig hätte am vergangenen Sonntag stattfinden sollen, wurde jedoch in den November verlegt. Der TVS kann hingegen bereits auf ein absolviertes Bundesligaspiel in Bonn und drei eroberete Punkte zurückschauen. „Vor allem im ersten Drittel hat man am vergangenen Samstag in Bonn beiden Teams die fehlende Spielpraxis angemerkt. Wir sind froh, dass wir unsere Anlaufschwierigkeiten bereits in Bonn ablegen konnten“, bemerkt Spielertrainer Alex Burmeister. Für die Gäste aus Kaufering kommt die Herausforderung nach monatelanger Pflichtspielpause wieder in den richtigen Rythmus zu finden erst am kommenden Samstag.

Zu Beginn dieser Woche verkündeten die Bayern das Karriereende ihrer Vereinslegende Maximilian Falkenberger. Falkenberger war der bestimmende Akteur der Rot-Weißen, führte die Mannschaft innerhalb von zwei Jahren von der Regional- in die Bundesliga und war Jahr für Jahr Kauferings Topscorer. Die Kauferinger, die bereits in der letzten Saison mit einer sehr jungen und dynamischen Truppe an den Start gingen, verjüngen sich so weiter. Mit Marco Tobisch und Tobias Hutter bleiben jedoch langjährige Leader erhalten. Die nächste Generation ist u. a. geprägt von technisch versierten Spielern wie Ricardo Wipfler.

In der letzten Saison trennten sich die beiden Teams denkbar knapp (4:3 und 5:6 n. V.). Kaufering legte einen regelrechten Fehlstart in die Saison hin und stand nach der Hinrunde im Tabellenkeller. Den Bayern gelang es jedoch das Ruder herumzureißen und sie sammelten in der Rückrunde zahlreiche Zähler. „Wir haben den Anspruch das Spiel in die eigene Hand zu nehmen. Wir wollen nichts dem Zufall überlassen und den Spielrythmus vorgeben. Kaufering ist defensiv sehr gut eingestellt. Es wird für uns eine Herausforderung deren Defensivreihen zu knacken – eine Herausforderung der wir uns gewachsen fühlen“, so Burmeister im Vorfeld der Partie. Wie bereits in Bonn ist der gesamte TVS-Kader einsatzbereit.

Alle Zuschauer werden gebeten sich im Vorfeld der Partie über die Hygieneauflagen in der Mehrzweckhalle zu informieren. Im besten Fall soll ein eigener Stift mitgebracht werden. Es sind leider keine vorherigen Reservierungen möglich. Der Einlass erfolgt ab 17:30 Uhr und nach dem First-Come-First-Serve-Prinizip. Wir hoffen zudem auf eine positive Livestream-Premiere auf Youtube bei der sich erstmals das Kommentatoren-Duo Christoph Drohmann und Thomas Schmitt versuchen werden.

 

Das könnte dich auch interessieren: