Auswärtssieg zum Bundesligaauftakt

Im ersten Spiel der neuen Saison gewinnt der TVS auswärts in Bonn mit 9:8 (1:1 | 3:3 | 5:4). Damit knüpfen die Badener direkt an die Erfolge der vergangenen Spielzeit an.

Die Zuschauer im Sportpark-Nord in Bonn sahen einen mäßigen Beginn beider Mannschaften. Die fehlende Spielpraxis ließen sich beide Mannschaften vor allem zu Beginn anmerken. Es entwickelte sich zunächst ein zerfahrenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Schriesheim. Doch ausgerechnet dem Sommertransfer und Neu-Bonner Adrian Braune gelang es, die 1:0-Führung für die Hausherren zu erzielen. Braune erwischte einen absoluten Sahnetag, war der spielbestimmende Akteur der Bonner und schnürte insgesamt einen Fünferpack. Davon drei Treffer per Volley. Schriesheim gelang noch im ersten Drittel der 1:1 Ausgleich.

Auch im zweiten Spielabschnitt konnte keine Mannschaft dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Mit 4:4 trennten sich die Teams in die zweite Pause. Bereits in der vergangenen Saison haben die Schriesheimer oftmals gezeigt, dass sie den Schalter umlegen können, wenn es in die Crunchtime geht. So war es die 47. Spielminute in welcher der TVS-Truck ins Rollen kam. Innerhalb von vier Spielminuten trafen die Badener viermal und zogen auf 8:4 davon. Es folgten zahlreiche Strafen gegen die Blau-Weißen, weshalb die Bonner Mal um Mal verkürzen konnten. Doch für den Ausgleich reichte die Schlussoffensive der Nordrhein-Westfalen nicht mehr. Schriesheim gewinnt mit 9:8 und fährt wichtige Punkte zum Saisonstart ein.

Am kommenden Wochenende wartet eine Doppelbelastung auf den TVS. Zuhause trifft man zunächst am Samstag auf die Red Hocks aus Kaufering, ehe am Sonntag die DJK Holzbüttgen in der Mehrzweckhalle gastiert.

Bundesligaauftakt in Bonn

Der Ball rollt endlich wieder. Nach sechs Monaten ohne Pflichtspiele startet die Bundesligasaison für den TV Schriesheim mit einem Auswärtsspiel in Bonn. Vor allem für einen Spieler in den Reihen der Bonner ist es ein ganz besonderes Spiel.

Die Spiele gegen die Dragons aus Bonn entpuppen sich oftmals als Torspektakel. So trennte man sich in der letzten Saison 7:10 und 10:9 – jeweils zu Gunsten des Gastgebers. „Bonn sucht oft den direkten Weg zum Tor und vor allem ihr Konterspiel ist extrem gefährlich“, weiß Spielertrainer Alex Burmeister, der erstmals auf einen langjährigen Wegbegleiter verzichten muss. Mit Adrian Braune ist in der Sommerpause ein TVS-Urgestein zur Konkurrenz aus Bonn gewechselt. Nun fällt das Wiedersehen mit den alten Kollegen für Braune bereits auf den ersten Spieltag.

Vor allem Bonns Topscorer Florian Weißkirchen gilt es bei wenig Torchancen zu halten. Der Nationalspieler ist extrem schussstark und darf nicht viel Platz bekommen. Das haben die Schriesheimer bereits in der vergangenen Saison am eigenen Leib erfahren müssen. So war Weißkirchen bei Schriehseims 7:10-Niederlage in Bonn an acht von zehn Toren der Bonner beteiligt.

Der TVS kann auf den gesamten Kader zurückgreifen. Durch die Auflagen in Folge der Covid-19-Pandemie müssen in Nordrhein-Westfalen die Spielerkader auf 15 Mann (statt 20) reduziert werden. Dennoch werden in Bonn bis zu 100 Zuschauer in die Halle gelassen. Für alle Daheimgeblieben bieten die Bonner erstmals einen Livestream an. Bully ist um 18:00 Uhr.