Floorball Bundesliga: Stand der Dinge

Die 1. Floorball Bundesliga startet wie geplant am kommenden Wochenede. Schriesheim fährt zum Auftaktspiel zu den SSF Dragons aus Bonn. Durch den länderübergreifenden Spielbetrieb erwartet die Vereine eine Saison voller Herausforderungen.

Als die Schriesheimer Floorballer am 7. März diesen Jahres über den Boden der Mehrzweckhalle fegten, ahnte noch keiner dass es sechs Monate dauern würde bis das nächste Pflichtspiel ausgetragen würde. Nun steht fest, die Bundesligaspielzeit 2020/21 startet wie üblich am zweiten Septemberwochenende. Doch bereits vor Saisonbeginn zeichnet sich ab, dass die Saison eine große Herausforderung für die Bundesligavereine darstellen wird. Vor Allem hinter den Kulissen wird aufgrund der Anforderungen der Hygienekonzepte zur Umsetzung der Bundesligaspieltage deutlich mehr Personal benötigt.

Die bundesweite Floorball-Bundesliga ist mit verschiedenen bundeslandspezifischen Corona-Auflagen konfrontiert. In einigen Bundesländern, wie z. B. Nordrhein-Westfalen, ist die maximale Spieleranzahl pro Mannschaft auf 15 Personen begrenzt. Unter Normalbedinungen sind 20 Spieler (inkl. Torhüter) im Kader zugelassen. In Bayern ist bis zum 19. September überhaupt kein Wettkampfsport erlaubt. Auch hinsichtlich der Zuschauerbeschränkungen unterschieden sich die Regularien der Bundesländern enorm. Daraus resultieren vereinsspezifische Hygienekonzepte, die den Rahmen für das jeweilige Bundesligaspiel vorgeben.

Während der TVS am Samstag in Bonn mit einem der 15-Mann-Regel geschuldeten, gestutzten Kader antreten muss, können die Heimspiele mit voller Kaderstärke ausgetragen werden. Die Corona-Verordnung Sport erlaubt zudem Zuschauer in baden-würtembergischen Sporthallen. Die Umsetzbarkeit in der Mehrzweckhalle wird gerade in Absprache mit der Stadt Schriesheim und intern geklärt. Hier ist noch keine Entscheidung gefallen, es ist daher noch unklar, ob zu den Schriesheimer Heimspielen Zuschauer in der Halle zugelassen werden können. Um die Heimspiele dennoch digital zugänglich zu machen, wird gerade die Möglichkeit eines Livestreams geprüft.

Am vergangenen Montag informierte der internationale Floorball-Verband über die Verlegung der Herren-Weltmeisterschaft in das nächste Jahr. Dadurch entstehen für die Bundesliga mehrere Puffer-Wochenenden im Dezember. Im Falle von Spielausfällen kommt dies der Durchführbarkeit der Saison entgegen.