Skip to content

6:5-Overtime-Sieg gegen Rockets Berlin

Wie erwartet lieferten sich Schriesheim und Berlin einen harten Floorball-Fight.

Im Auswärtsspiel gegen Berlin gewinnt der TVS nach Verlängerung mit 6:5 (2:2 | 1:2 | 2:1 | 1:0). Damit ziehen die Schriesheimer in der Tabelle vorerst an Holzbüttgen vorbei und belegen aktuell Platz vier.

Trotz der aktuell mageren Punkteausbeute der Hauptstädter wussten die Schriesheimer um das kämpferische Potential des Gegners. Auswärtsspiele in Berlin stellten sich in der Vergangenheit immer schwierig für die Badener dar. In vier Partien unterlagen die Bergsträßer ganze viermal und fuhren bisher immer ohne Punktausbeute zurück nach Baden-Württemberg. Dennoch sind die Rockets aus Berlin aktuell auf dem letzten Platz der Tabelle und Schriesheim ging als Fünfter in die Partie.

Die Gäste fanden deutlich besser ins Spiel. Durch schnelle Passstafetten ließen sie den Berlinern wenig Luft zum Atmen und belohnten sich gleich zweimal. Es gelang jedoch nicht, die Führung weiter auszubauen und die Rockets glichen noch innerhalb des ersten Drittels aus. Kapitän Alex Burmeister hatte kurz vor Pausenende die Möglichkeit, die erneute Führung für seine Farben zu erzielen, vergab jedoch eine Penalty.

Im Mitteldrittel kamen beide Teams auf Augenhöhe aus den Kabinen, doch die Gastgeber zeigten sich energischer im gegnerischen Torraum. So gelang es dem Tabellenschlusslicht zweimal in Führung zu gehen. Die Berliner gingen mit einer 4:3-Führung in die zweite Pause.

Trotz eines schnellen Treffers der Berliner nach Wiederanpfiff, ließen sich die Schriesheimer nicht aus dem Konzept bringen und begannen den Gegner früher unter Druck zu setzten. Im Schlussabschnitt waren die Badener das spielerisch bessere Team und konnten ein großes Chancenplus verbuchen. Berlins Schlussmann hatte alle Hände voll zu tun und konnte durch zahlreiche Paraden die Führung des Gastgebers bewahren. Schriesheimer musste ab zwei Minuten vor Spielende auf den sechsten Feldspieler setzten. Adrian Braune erzielte schließlich das Ausgleichstor 40 Sekunden vor Spielende.

In der Verlängerung waren es auch die Schriesheimer, die das aktivere Team waren. Doch Berlin kratze zweimal am Sieg. Zunächst erzielten sie keinen Treffer in Überzahl, dann hielt TVS-Schlussmann Seibert einen Penalty und damit seine Mannschaft im Spiel. In der 68. Minute gelang schließlich Adrian Braune das entscheidene Tor in der Verlängerung.

Schriesheim gewinnt somit verdient und zum ersten Mal in Berlin. Mit Alex Burmeister und Adrian Braune scheint sich ein neues Sturm-Duo gefunden haben, die in Co-Produktion fünf der sechs Treffer des Nachmittags erzielten. Zwei Punkte können die Badener auf dem Punktekonto verbuchen und rücken damit auf dem vierten Tabellenrang vor. In der Formtabelle der letzten fünf Spiele belegen die Schriesheimer mit einer Ausbeute von 12 Punkten sogar den ersten Tabellenrang. Im kommenden Heimspiel gegen Chemnitz hat Schriesheim alle Trümpfe selbst in der Hand und kann mit einem Sieg den vorzeitigen Playoffeinzug buchen.

 

Das könnte dich auch interessieren: