Schriesheim unterliegt in Overtime in Kaufering

Einen Tag nach dem Sensationserfolg gegen den amtierenden Meister Leipzig unterlag der TVS auswärts in Kaufering nach Verlängerung mit 5:6 (0:3 | 1:0 | 4:2 | 0:1). Damit können die Badener einen Trostpunkt aus Bayern mit nach Schriesheim nehmen und rangieren nach wie vor auf Tabellenrang fünf.

In Kaufering hatte die Mannschaft um Spielertrainer Alex Burmeister bisher immer einen schweren Stand. Die bisherige Statistik: ernüchternd. Kein Sieg aus zwei Partien und auch am Sonntagnachmittag sollten sich die Schriesheimer gegen den Tabellenvorletzten sehr schwer tun. Den Bayern gelang, ebenso wie dem TVS, am Tag zuvor ein Überraschungserfolg. In Holzbüttgen siegten die Kauferinger mit 6:5. Schriesheim war also gewarnt, doch die Hausherren übernahmen von Beginn an das Ruder. Schriesheim fand nicht ins Spielgeschehen. Wenig Ballbesitz und kein zwingendes Zweikampfverhalten seitens des TVS resultierten in einen frühen 0:3-Rückstand. Diesem sollten die Badener das gesamte Spiel über hinterherlaufen.

Im zweiten Drittel ließen beide Mannschaften viele Chancen liegen. Die 250 Zuschauer sahen einen offenen Schlagabtausch, doch den zweiten Abschnitt konnte der TVS mit 1:0 für sich entscheiden. Folglich ging es mit einem 1:3-Rückstand in die zweite Pause.

Felix Künnecke, der zuvor das erste Tor für Schriesheim erzielte, brachte seine Farben zunächst auf 2:3 ran. Doch die Hausherren stellten postwendend die Zwei-Tore-Führung wieder her. In Überzahl war es erneut Künnecke, der den TVS auf ein Tor heranbrachte. Im Überzahlspiel erzielten die Hausherren jedoch den Treffer zum 3:5. In den Schlussminuten drehte der TVS erstmals auf. Zunächst brachte Bauer den TVS wieder heran, dann erzielte Linus Braune drei Minuten vor Spielende den Ausgleichstreffer. Das Erwachen des TVS kam jedoch zu spät, um in regulärer Spielzeit das Spiel zu drehen. In der folgenden Verlängerung verpassten beide Teams einige Chancen, das Spiel zu beenden. Ein unglückliches Eigentor der Schriesheimer besiegelte letztendlich die Niederlage der Badener.

Trotz der enttäuschenden Niederlage kann der TVS auf ein erfolgreiches Wochenende blicken. Die Blau-Weißen holen vier von sechs möglichen Punkten um können sich weiter von den Playdown-Plätzen distanzieren. In den kommenden Wochen kann jedes Spiel zum entscheidenen Spiel werden. Unter anderem die Auswärtspartie in Berlin am kommenden Sonntag hat einen solchen Charakter.