Skip to content

2 Punkte bei Floorball-Krimi in Hamburg

Leonard Laage und Lucian Häfele durften ausgelassen jubeln.

Eine Woche nach der herben Auswärtsniederlage im sächsischen Chemnitz ging es heute in den Norden in die Hansestadt Hamburg. Der ETV belegte den vierten Tabellenrang und ist damit direkter Konkurrent von Schriesheim im Kampf um die heiß begehrten Playoff-Plätze.

Schriesheim fand trotz der langen Anfahrt gut ins Spiel und konnte gleich zu Beginn offensive Akzente setzen. Nach gut der Hälfte des ersten Drittels konnte Schriesheim durch einen gewonnenen Ball den Ball zum ersten Mal im Hamburger Tor unterbringen. Nur Sekunden vor Ende des ersten Drittels kam es zur ersten von vielen strittigen Situationen der Schiedsrichter. Ein missglückter Freischlag der Hamburger wurde wiederholt und konnte beim zweiten Anlauf von Hamburgs Nationalspieler Martin Gladigau im Tor zum 1:1-Drittelpausenstand untergebracht werden.

Im zweiten Drittel konnte Schriesheim eine Überzahlsituation nicht nutzen, war aber dennoch das spielerisch überlegene Team. Dafür schlug der TVS aus der nächsten Überzahl Kapital und ging mit 2:1 in Führung. Eine weiteres Überzahltor fand den Weg ins Tor. Die ersten drei Tore erzielte Ersatzkapitän Nicolas Burmeister. Robert Eidenmüller baute kurze Zeit später auf 4:1 aus. Hamburg erhöhte im Folgenden den Druck, was Schriesheim zusehends enorme defensive Bemühungen abforderte. Nachdem man eine Strafe noch überstehen konnte, fiel der Anschluss zum 2:4 in der darauffolgenden Unterzahl. Schriesheim wurde wackeliger im Spielaufbau und Hamburg konnte auch das 3:4 sowie kurze Zeit später in Überzahl den Ausgleich erzielen. Schriesheim war damit unsicher und musste auch zwei Minuten vor Schluss den Führungstreffer der Hansestädter hinnehmen.

Schriesheim warf in den letzten Sekunden alles in die Waagschale und war erfolgreich, indem Nicolas Burmeister den Ball zehn Sekunden vor Schluss zum Ausgleich aus einer unübersichtlichen Spielsituation heraus über die Linie stocherte.

In der darauffolgenden Golden Goal-Verlängerung dauerte es nur gut eine Minute, bis TVS-Stürmer Felix Künnecke einen Fehler der Hamburger ausnutzte und dem TVS den Sieg sicherte.

Schriesheim bleibt damit auf Rang fünf der Tabelle. Auch wenn angesichts des Spielverlaufs drei Punkte durchaus verdient gewesen wären, kann der TVS mit zwei Punkten insbesondere wegen der starken kämpferischen Leistung durchaus zufrieden sein. Weiter geht es gegen die DJK Holzbüttgen in Verbindung mit der DKMS-Registrierungsaktion am nächsten Samstag in der Mehrzweckhalle.

 

Das könnte dich auch interessieren: